Termine Schulverfassung Qualitätsbereiche Die Schule

 

Die IGS Kronsberg

o      ist im August 2001 als Ganztagsschule gegründet worden und im Mai 2005 von Hannover-Mittelfeld in den  Neubau am Kronsberg umgezogen,

o      bietet seit dem Schuljahr 2008/09 im Sekundarbereich I sieben Züge  und eine vierzügige gymnasiale        Oberstufe an,

o      ist eine Schule für alle Kinder und Jugendlichen der Klassen 5-13 im gesamten Stadtgebiet von Hannover,

o      ist seit dem Schuljahr 2008/09 an zwei Schulstandorten im Stadtteil Hannover-Bemerode

o      vergibt alle Schulabschlüsse der Sekundarstufe I und Sekundarstufe II

 

Ziele der Schule

Die Integrierte Gesamtschule Kronsberg erfüllt wie alle anderen Schulformen den allgemeinen Erziehungs- und Bildungsauftrag der Schulen. Sie unterstützt die Kinder und Jugendlichen, ihre besonderen Interessen und Fähigkeiten wahrzunehmen und individuelle Lernschwerpunkte zu vertiefen.

Um ganzheitliche Sinnzusammenhänge besser zu begreifen und um menschliche Begegnungen vielfältig zu gestalten, wird fachübergreifender und projektorientierter Unterricht angestrebt.

Durch die Öffnung der Schule zum Umfeld hin, wird die Teilnahme am kulturellen und politischen Leben gefördert.

Kinder, Jugendliche und Erwachsene der IGS Kronsberg orientieren sich an einem ganzheitlich-pädagogischen Erziehungskonzept mit folgenden Leitideen:

 Menschen stärken

     Wir wollen:

o      individuelle Leistungen fördern und fordern,

o      ein solides Grundwissen vermitteln,

o      fachübergreifenden und projektorientierten Unterricht verstärken

o      Schwerpunktbildung nach persönlichen Neigungen ermöglichen,

o      die ganzheitliche Entwicklung der Persönlichkeit fördern,

o      Leistungskriterien für alle Beteiligten nachvollziehbar gestalten,

o      soziales Lernen fördern.

 Schule öffnen

      Wir wollen:

o      außerschulische Lernorte nutzen,

o      mit Partnern aus der Arbeits- und Berufswelt zusammenarbeiten,

o      mit den Eltern eng zusammenarbeiten,

o      mit Vereinen, Initiativen und Organisationen kooperieren,

o      Verantwortung für die Umgebung und die Umwelt leben,

o      Veranstaltungen in der Öffentlichkeit durchführen,

o      gemeinsam lernen, arbeiten und feiern.

 Kulturelle Begegnungen gestalten

      Wir wollen:

o      kulturelle Bildung in vielfältigen Bereichen fördern,

o      Begegnungen von Menschen aus unterschiedlichen Kulturkreisen ermöglichen und den Respekt voreinander unterstützen,

o      Demokratie leben.

 

Schulprofil

Aus den genannten Zielen der pädagogischen Arbeit kristallisierten sich als Schulprofil vier Schwerpunkte heraus, die prozessorientiert erreicht werden sollen:

  • Medienbildung 
  •  Musisch-ästhetische Bildung

  • Umweltbildung
     
  • Kooperation: Eltern und Schule

 Jahrgangsteam

Die Lehrkräfte der Schule arbeiten in Jahrgangsteams zusammen. Das Team deckt in den ersten Schuljahren den größten Teil des Unterrichts einer Klasse ab und steht Schüler/innen und Eltern als vertraute Ansprechpartner zur Verfügung. Jede Klasse wird möglichst von einer Klassenlehrerin und einem Klassenlehrer begleitet.

Ganztagsschule

Die IGS Kronsberg ist eine Ganztagsschule mit offenem Anfang von 8.15 -16 Uhr. An mindestens drei Tagen findet Schule auch am Nachmittag statt. Die Mittagspause wird zum regelmäßigen warmen Essen, für Freizeitangebote, zum Bewegen und Entspannen, zum Spielen und Lesen, zum Reden und Zuhören genutzt. Typische Ganztagsangebote sind die Mittagspause, Wochenplanarbeit, Klassenstunden und Arbeitsgemeinschaften.

In den Stunden zur Wochenplanarbeit werden Aufgaben erledigt, die aus dem Unterricht erwachsen.

In den Arbeitsgemeinschaften werden von Schüler/innen, von Lehrer/innen und von außerschulischen Partnern Angebote gemacht, die den Neigungen und Interessen der Schüler/innen entsprechen. Die Arbeitsgemeinschaften finden in der Regel ein halbes Jahr statt. Dann wird wieder neu gewählt. Inhalte und Personen können sich ändern.

 Schulleben

Der Aufbau eines regen Schullebens wird weiter entwickelt. Durch die bisherigen vielfältigen Kontakten in den Stadtteil hinein und durch die Unterstützung der Eltern wird eine umfangreiche Lernkultur aufgebaut. Dazu gehören z. B. :

-          selbstständiges und projektorientiertes Lernen

-          Präsentation von Lernergebnissen

-          Teilnahme an Wettbewerben

-          Gestaltung der Schule

-          Eltern-Kinder-Aktionen

-          Sommerfest

-          Tag der offenen Tür

-          öffentliche Schulveranstaltungen

-          Mitwirkung im Stadtteil

-          Kooperation mit Betrieben

 

Besondere Vorhaben

 Projektphasen: Die Eingangsphase der fünften Klassen wird zum gemeinsamen Kennenlernen genutzt. Dazu wird u.a. eine Fahrt vor den Herbstferien gemacht. Im Laufe des Jahres werden themenbezogene Projekte durchgeführt. Ab dem 8. Schuljahr sind u.a. Betriebserkundungen und Praktika vorgesehen. Im 9. Schuljahr wird eine soziale Erkundungswoche durchgeführt

 Multimediale Lernumgebung: In der IGS Kronsberg wird u.a. in einer multimediale Lernumgebung gearbeitet. Diese Entwicklung verändert die bislang übliche schulische Lernkultur hin zur stärkeren Vernetzung der Schule mit außerschulischen Lernorten.

 Erlernen von Blasinstrumenten: Schüler/innen, die ein Blasinstrument erlernen wollen, wird diese Möglichkeit weitestgehend im Schulalltag geboten. In Zusammenarbeit mit dem Förderverein der IGS Kronsberg und der Musikschule Hannover wird den interessierten Schüler/innen ein attraktives Angebot gemacht.

 Lernen lernen: Den Schüler/innen wird im Schuljahr systematisch die Möglichkeit geboten, ihre Lernkompetenzen selbstständig zu steigern, z.B. in der Wochenplanarbeit und im Projekt „Freies Lernen“

 Projekt „Freies Lernen“: Lernen bedeuten Freude auf sich selbst und das Leben entwickeln. Mit diesem Projekt wird die Selbstständigkeit und Eigenverantwortung der Kinder und Jugendlichen gefördert. An diesem Projekt sind im Laufe des Schuljahres alle Fächer beteiligt.

 Elternmitarbeit: Alle Eltern sind eingeladen, mit den Kindern zu lernen und Freude am Schulleben zu haben z.B. Mitarbeit im Unterricht und in einer Arbeitsgemeinschaft.

 

Fremdsprachen

  1. Fremdsprache Englisch
  2. Fremdsprache Französisch und Spanisch ab der 6. Klasse

 

Schulabschlüsse

Den Schülerinnen und Schülern wird die Möglichkeit geboten, alle allgemeinbildenden Schulabschlüsse im Sekundarbereich l und in der gymnasialen Oberstufe zu erwerben.

In den ersten Schuljahren werden Lernentwicklungsberichte geschrieben.

Ab dem 8. Schuljahr gibt es ein Ziffernzeugnis.

  

Bildungsnetzwerk Hannover Süd-Ost (BiNE)

Die IGS Kronsberg möchte nicht nur mit den Schüler/innen und Eltern der eigenen Schule lernen, sondern auch mit relevanten Partnern aus dem Umfeld.

Dazu haben sich verschiedene Arbeitsgruppen gebildet.

 Im Dezember 2003 wurde das Bildungsnetzwerk Hannover

Süd-Ost (BiNE) ins Leben gerufen, das allen Mitwirkenden und Themen einen organisatorischen und inhaltlichen Rahmen gibt.

  

Standorte

        Im Mai 2004 ist die IGS Kronsberg von Mittelfeld in den Neubau auf dem Kronsberg (Kattenbrookstrift 30)  umgezogen. Stadtbahn Linie 6 (Richtung Messe Ost), Haltestelle Krügerskamp

        Zum Schuljahresbeginn 2008/09 wurde der zweite Schulstandort im Schulzentrum Bemerode (Friedrich-Wulfert-Platz 1) eröffnet. Stadtbahn Linie 6 (Richtung Messe Ost), Haltestelle Feldbuschwende

  

Ansprechpartner/innen

Sekretariat: Kathrin Hagemeier-Mücke, Ulrike Hasse, Gesine Objartel                                                

Schulleitung: Anneli Keßler, Hans-Jürgen Appel, Rudolf Kleine-Huster

 

Anschrift: Integrierte Gesamtschule Kronsberg

IGSKronsberg@hannover-stadt.de

www.igskronsberg.de

 Hauptstandort                                                                             

Kattenbrookstrift 30                                                                        

30539 Hannover                                                                            

Tel:  168 34210

Fax: 168 34211

                

Nebenstandort (im Schulzentrum Bemerode)

Friedrich-Wulfert Platz 1

30539 Hannover