Deutsches Schullandheim

Regionale Umweltstationen
in Niedersächsischen Schullandheimen

AG Niedersächsischer Schullandheime

Seit 1990 sind einzelne Schullandheime in Niedersachsen als Regionale Umweltstationen ausgerüstet.
In diesen gibt es nicht nur Projektbeschreibungen für handlungsorientierte, fächerübergreifende Umweltbildung,
sondern es steht auch die materielle und personelle Ausstattung zur Verfügung:

  • alle zur Projektarbeit erforderlichen Untersuchungsgeräte und

  • „Landheimlehrer", die als kompetente Ansprechpartner bei der Vorbereitung und Durchführung von Aufenthalten und Projektarbeit die Belegungsgruppen unterstützen.

Alle Regionalen Umweltstationen im Schullandheim sind natürlich so ausgestattet, dass Schülerinnen und Schüler aller Altersstufen und aller Schulformen zahlreiche Möglichkeiten zur Projektarbeit haben, angefangen von Naturerlebnisprojekten für Grundschüler bis hin zu qualitativ hochwertigen Umweltuntersuchungen für Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe II .

 

 

 

 Unser Landesverband - die Arbeitsgemeinschaft Niedersächsischer Schullandheime e.V. - hat dafür Sorge getragen, dass die regionalen Umweltstationen in den Schullandheimen so über das Land Niedersachsen verteilt sind, dass mit den Mitteln dieser Stationen alle unsere Schullandheime versorgt werden können.

Dies hat etliche Jahre so auch funktioniert. Leider sind mittlerweile zwei Umweltstationen, die im Harz und in der Südheide, geschlossen und die dort bereit gestellten Lehrerstunden vom Kultusministerium ersatzlos gestrichen worden. Daher ist gegenwärtig eine flächendeckende Versorgung nicht mehr möglich, nur die Regionen um die drei verbliebenen Umweltstationen können noch von dort betreut werden. Allerdings haben sich bis zu diesem bedauerlichen Einschnitt viele Schullandheime in den Bereichen Umweltbildung und Bildung für Nachhaltige Entwicklung  qualifiziert und bieten entsprechende Projekte an. Handlungsorientierte Umweltbildung ist an jedem Schullandheimstandort in Niedersachsen somit möglich.

Region Anschriften der
Regionalen Umweltstationen im Schullandheim
und der jeweiligen „Landheimlehrer"
Nordwest Schullandheim Bissel

Garreler Str. 28
26197 Großenkneten
Tel. 04435 / 5325

Fax:04435 / 973632

Stelle des Umweltlehrers gegenwärtig noch nicht wieder neu besetzt.



Süd Schullandheim Haus Hoher Hagen

Hoher Hagen Straße 900
37127 Dransfeld / Göttingen
Tel. 05502 / 944030

Tilmann Becker

Tel.: 05504 / 805848

E-Mail: til.becker@web.de

Deister Schullandheim Nienstedt

der Leibnizschule Hannover
Lauenauer Str. 67
31848 Bad Münder / Nienstedt
Tel. 05042 / 8682
Fax: 05042 / 982171

Jörg Neumann
Zum Hambühre 14
31867 Messenkamp
O.T. Altenhagen II

Tel.: 05043 / 405366
mobil: 01520 1430008

E-Mail: neumann_j@hotmail.com
 

Schullandheim Tellkampfschule

Im Papenwinkel 1
31832 Springe / Deister
Tel.: 05041-970606
Fax: 05041-970607

Britta Lang
Tel.: 0160-4345346
E-Mail: Landheim-Tellkampfschule@t-online.de

 

Harz Gaußschullandheim Oderbrück

37444 Sankt Andreasberg
Tel.: 05582-736

Martin Pisoke
Schulsekretariat Gaußschule
Löwenwall 18a
38100 Braunschweig

Tel.: 0531-4704747
Fax: 0531-4704763
E-Mail: harzheim@gaussschule-bs.de

      Zur Startseite
Letzte Aktualisierung am 10.12.2016