21. EUREGIO-Schach-Turnier

Als Schachturnier speziell für Hauptschulen veranstaltete die Schule am Aasee in Ibbenbüren am 21. März das 14. EUREGIO-Turnier. Auch in diesem Jahr nahmen wieder Mannschaften aus mehreren Bundesländern teil.

Auf großes Interesse stößt dieses Vier-Nationen-Turnier auch wegen der vielen Mannschaften aus Holland, Belgien und Luxemburg.

Mit einer Beteiligung von 528 Teilnehmern ist das Turnier inzwischen das größte Schach-Turnier, das von einer einzelnen Schule organisiert wird.

In der Zeit von 10 bis 15 Uhr kämpften 132 Mannschaften in 16 festen Spielgruppen um den Sieg. Sie bewiesen damit, dass an vielen Hauptschulen begeistert Schach gespielt wird, auch wenn sich nur wenige trauen, an den Wettkämpfen auf Kreis- und Bezirksebene teilzunehmen.

Dank der Unterstützung durch die Europäische  Akademie des Sports konnte Turnierleiter Bruno Kreimeyer im Sinne des Breitensports allen 528 Teilnehmer eine gravierte Medaille überreichen. Es ist ihm ein großes Anliegen, dass nicht - wie so oft – nur die Sieger-Mannschaften mit einem Pokal nach Hause fahren und die Leistungsschwächeren am Ende mit leeren Händen dastehen. Seiner Meinung nach brauchen gerade sie jedoch die Anerkennung als Ansporn zum Weiterspielen  - auch im Verein - viel nötiger als die schon Erfolgreichen.

In der Gruppe NRW spielten die - nach Einschätzung ihrer Lehrer - besten Hauptschulen um den Titel des Hauptschul-Meisters von Nordrhein-Westfalen. Ochtrup siegte knapp vor dem Titelverteidiger Oerlinghausen und Porta Westfalica.  Auf den weiteren Plätzen folgten die Reken, Ibbenbüren-Aaasee, Bad Salzuflen, Südlohn und Werl.

In der Gruppe A traten die stärksten Hauptschulen aus den übrigen Bundesländern gegeneinander an. Hier siegte Hannover vor Hamburg, Achim, Nordhorn-Deegfeld, Georgsmarienhütte und Bersenbrück.

Im Endspiel um den Titel der besten Hauptschul-Mannschaft des Turniers besiegte die Mannschaft aus Hannover den NRW-Meister Ochtrup nach einem 2 : 2 nach Berliner Wertung im Blitz-Entscheid.

Die Firma Niggemann aus Heiden stellte kostenlos das gesamte Material und trug dadurch viel zum Gelingen des Turniers bei.

Das 15. Euregio-Schach-Turnier findet am 19. März 2004 statt.

Endstand in der Gruppe A:

 

 

 

 

 

 

 

1. Hannover

2. Hamburg

3. Dickenberg

4. Achim

5. Nordhorn-Deegfeld

6. Trier

7. Georgsmarienhütte

8. Bersenbrück

     

Für unsere Schule spielten:

Natascha Otte

Vivien Loschinski

Nalan Alici

Roman Taut

Seitenanfang

zurück

home