Schulinternes Praktikum (SchiP) 2004

CSH: Eine Schule wird herausgeputzt!

Schulinternes Praktikum schon jetzt mit sichtbarem Erfolg!

 
   

 

Ein paar Schweißperlen auf der Stirn, Farbspritzer auf der Nase, aber strahlende Gesichter! Roman und Waldemar führen noch die letzten Pinselstriche durch, dann ist ihre Praktikumzeit vorbei! Stolz sind sie über das Lob ihres Projektleiters Peter Hohnwald: „Ihr habt wirklich sehr gut und ausdauernd gearbeitet!“ Das bekommen die beiden dann auch schriftlich! Ein Zertifikat, das später zu den Bewerbungsunterlagen gehören wird, bescheinigt ihnen sehr engagiertes und regelmäßiges Arbeiten beim „Schulinternen Praktikum (SchiP)“ aller Schülerinnen und Schüler der 8. Klassen der Carl-Stahmer-Hauptschule. Weiteren zwei Schülern wurde engagierte Mitarbeit bescheinigt, zwei erhielten kein Zertifikat im Bereich „Malerarbeiten“.

.

   

Außerdem fanden die ersten Lehrgänge „Holzarbeiten“ und „Grün- und Gartenbereich“ bisher statt. Schranktüren wurden repariert, Sortierkästen gebaut, Setzlinge gepflanzt, Grundkenntnisse über die Hydrokultur erfahren, um später Grüninseln in der Schule zu erstellen. Engagiert auch die ersten Einsätze im Bereich „Innengestaltung und – pflege“: Computerbildschirme und –tastaturen wurden gesäubert, Planungen für die Dekoration der Flurwände aufgestellt, die dann in den nächsten Praktikumstunden realisiert werden sollen.

Sollte sich alles so positiv wie gehofft entwickeln, so Schulleiter Wilfried Engelhardt, werden sich mehrere positive Effekte ergeben: Nicht nur, dass die Schule schöner und sauberer wird, nicht nur, dass die Schülerschaft pfleglicher mit „ihrer“ Schule umgeht, da sie sich ja dafür persönlich eingesetzt hat, auch „das Arbeiten lernen“ sollte dann als Hauptziel des SiP für alle Achtklässler erreicht worden sein

 
     
 
     
 
     
 
     
 
     
 
     
 
     
 
     
 
     
 

Informationen zum schulinternen Praktikum hier:

 

 

 

Seitenanfang

zurück

home