5. Platz beim Bundeswettbewerb "Hauptschulpreis 2007"

Ehrung durch den Bundespräsidenten

Tolle Tage in Berlin für Delegation aus Georgsmarienhütte

Endlich die lang ersehnten Worte: „Meine Damen und Herren, der Bundespräsident mit seiner Frau!“ Artig erheben sich alle von den Plätzen des Veranstaltungsraumes im 1. Stock des Schlosses Bellevue. Auch die Delegation der Carl-Stahmer-Hauptschule aus Georgsmarienhütte: Lehrerin Gisela Koseck sowie Oxana Hellwich (Klasse 10b) und Muhamed Shaker (Klasse 10a) haben die besten Gästeplätze ergattert, direkt in der Mitte, nur durch eine Reihe sogenannter VIP`s vom Bundespräsidenten getrennt. Schulleiter Wilfried Engelhardt und Gamze Cemtosun (Klasse 10b) haben ihren Platz im Block der Schulvertretungen, die später auf der Bühne die Gratulation entgegen nehmen werden. Stolz auf den 5. Platz im Bundeswettbewerb, nachdem die Schule den Landessieg für Niedersachsen errungen hatte, harren sie der Dinge, die da kommen sollen. 

Eine Rede des Bundespräsidenten eröffnet die Veranstaltung zur Vergabe des Hauptschulpreises 2007, durchgeführt von der Hertie- bzw. Robert-Bosch-Stiftung sowie dem BDA. Wie schon in seiner Rede vor einigen Monaten zur Hauptschulproblematik lässt Horst Köhler alle im Saal sein Engagement für diese Schulform und vor allem für deren Schülerschaft spüren. Wieder weist er auf das Potential hin, das in diesen Jugendlichen steckt und zu selten genutzt und erkannt wird. Mit einem flammenden Appell an die Schülerinnen und Schüler, immer an ihre Chance zu glauben, beendet er seine Ausführungen.

Nach Grußworten des Vorstandsvorsitzenden Dr. Endres der gemeinnützigen Hertie-Stiftung startet Frau Dr. Kluxen-Pyta vom BDA die Ehrung der Bundespreisträger. Viel Zeit lässt sich der Bundespräsident bei der Übergabe der Urkunden. Jeder Delegation gibt er freundlich aufmunternde Worte mit auf den Weg. Gamze bekommt den speziellen Auftrag, all ihre Mitstreiterinnen und Mitstreiter ganz herzlich zu grüßen. Am Ende der Veranstaltung – bis dahin gab es noch einen ganz starken Musikbeitrag der Tübinger Hauptschule und die Vergabe eines Lehrerpreises – rief der Bundespräsident alle Geehrten noch einmal zu einem Gruppenbild auf die Bühne.

Und dann nahmen seine Frau und er sich noch ungewöhnlich viel Zeit, um mit Engelsgeduld Gespräche mit den Gruppen der verschiedenen Schulen zu führen und sich immer wieder mit den Teilnehmern des Hauptschulpreises fotografieren zu lassen.

Stark beeindruckt verließ die Delegation der Carl-Stahmer-Hauptschule dann das Schloss, nicht ohne noch ein paar Häppchen und einen Saft zu sich zu nehmen. Die Preisverleihung war der Höhepunkt der „Berliner Tage“, zu denen die Veranstalter eingeladen hatten. Bereits am Mittwoch trafen sich über 40 Schulen aus der gesamten Bundesrepublik in einem hervorragenden  Hotel nahe dem Alexanderplatz. Perfekt organisiert waren die Tage dann ausgefüllt mit Vortrag und Erfahrungsaustausch für die Lehrkräfte, währen die drei Jugendlichen zunächst Berlin mittels einer ausgedehnten Stadtrundfahrt kennen lernten, um dann am Donnerstag Nachmittag in Workshops unter professioneller Leitung Beiträge für den Abschlussabend zu gestalten (Bühnendeko, Programmheft, Fotoserie, Videoshow u. ä.) bzw. einzuüben (Sketch, Tanzen, Rappen usw.). Durch die tollen Leistungen der Jugendlichen war der „Bunte Abend“ im Saal des Hotels ein stimmungsvoller Abschluss dieser „Dienstreise“, die wohl keiner der fünf Beteiligten jemals wieder vergessen wird.

Eine besondere Ehre wird der Carl-Stahmer-Hauptschule zum Schluss dieses Schuljahres zu teil: Am 6. Juli erhalten die Absolventen der Schule ihre Abschlusszeugnisse aus den Händen des Staatssekretärs Hartmut Saager (Hauptstadtvertreter des niedersächsischen Kultusministeriums), den die Delegation im Schloss Bellevue getroffen hatte und der spontan dieses Angebot machte. Nun ist die ganze Schule gespannt, ob es ihm möglich sein wird, dieses Vorhaben zu realisieren.

 

1. Platz beim Landeswettbewerb "Hauptschulpreis 2007".

 

 

 

Seitenanfang

zurück

home