Glückwünsche in sieben Sprachen und jede Menge Überraschungen

Rektor Wilfried Engelhardt 40 Jahre im Schuldienst

„Lass‘ uns mal schauen, was geschieht“, lud Konrektor Mark Reinhardt seinen Chef in der noch halbleeren Aula der Carl-Stahmer-Hauptschule nach vorn. Rektor Wilfried Engelhardt konnte am 13. November sein 40-jähriges Dienstjubiläum feiern. Und dazu gratulierten die knapp 200 Schüler jahrgangsweise. Die fünften Klassen erschienen als erste mit gasgefüllten Luftballons, sangen aber weder das von Engelhardt erwartete Lied, noch sagten sie ein Gedicht auf – sie hatten einen großen Blumenstrauss gemalt. Die Klasse 6 zeigte sich sportlich und überraschte den Jubilar mit akrobatischen Einlagen, der Jahrgang 7 hatte eine choreografische Einlage vorbereitet und die 8. Klasse überreichte frische Blumen. Der Jahrgang 9 war wegen Praktikum entschuldigt, so beendeten die Zehntklässler mit Glückwünschen und Komplimenten in ihren verschiedenen Muttersprachen den Reigen der Schüler-Gratulanten: Auf Türkisch, Bosnisch, Kroatisch, Polnisch, Russisch, Englisch und Deutsch durfte sich Engelhardt unter anderem sagen lassen, dass er „so was Tolles aus unserer Schule gemacht hat“ und „so viel Geduld mit uns hat.“

„Sie haben an dieser Schule so viel entwickelt und sie so gestärkt, dass die Carl-Stahmer-Hauptschule eine Schule mit Profil ist, deren Absolventen gute Aussichten auf einen Ausbildungsplatz haben“, lobte auch vor den inzwischen gut gefüllten Sitzreihen Adolf Fokken von der Landesschulbehörde den 58-jährigen Jubilar, der die CSH seit 1985 leitet. Engelhardt hatte nach dreijährigem Studium seine erste Stelle als Lehrer 1969 an einer Volksschule in Georgsmarienhütte angetreten. Seitdem hatte er ständig mehr Verantwortung übernommen und „mit Elan und Engagement“ seine Aufgaben gemeistert. Für die Georgsmarienhütter Schulleiter lobte Ulla Marshall die Robustheit des Jubilars: „Über 20 Jahre Schulleiter – ich weiß, was du mitgemacht hast, was uns die diversen Kultusminister beschert haben.“ Für die Sponsoren gratulierten Walter Meyer von Möbel Meyer und Jürgen Stapelfeld von der Berufsbildungsgesellschaft der Georgsmarienhütte GmbH, der seine Anerkennung für die immer wieder neuen Aktivitäten des Schulleiters und die daraus entstehenden Projekte zum Ausdruck brachte.

Nach Schulelternrat und Förderverein setzten die Kollegen mit einem „Wer wird Millionär?“-Spezial den besonders von den Schülern beklatschten Schlusspunkt. Nachdem Engelhardt unter Zuhilfenahme von Telefonjoker und 50/50-Joker alle Fragen rund um Doppelkopf, Kegeln, Harald Schmidt und Handball gelöst hatte, durfte er zwei Tickets für eine Vorstellung des Kabarettisten Richard Rogler entgegennehmen. „Dein Kabinett sagt ‚Jubilate‘ und wünscht dir weiterhin eine erfolgreiche Regierungsarbeit an dieser Schule“, so die langjährige Kollegin Gisela Koseck.„Mehr Kreativität war nicht möglich“, lobte Engelhardt abschließend alle Beteiligten und dankte ihnen allen, vor allem aber seiner Ehefrau Hermine und dem Kollegium, dass sie seine „manchmal abenteuerlichen Ideen“ stets mitzutragen bereit seien: „Das macht euch so wertvoll.“

 

 

Seitenanfang

zurück

home