Seriensieger aus Georgsmarienhütte

Gütesiegel für Berufsvorbereitung geht auch an Carl-Stahmer-Hauptschule

 

 

„Was soll ich machen? Ich weiß nicht, was ich werden soll.“ Stellen sich Schüler diese Fragen angesichts ihrer bevorstehenden Berufswahl, sind sie an sechs Schulen in der Region gut aufgehoben. Sie alle wurden jetzt mit dem Gütesiegel „Startklar für den Beruf“ ausgezeichnet – mit dabei: die Carl-Stahmer-Hauptschule.

In den Räumen der Georgsmarienhütte GmbH zertifizierte die Gütesiegelaktion Weser-Ems „Startklar für den Beruf“ außerdem die Wilhelm-Busch-Schule Hunteburg, Oberschule am Sonnensee in Bissendorf, Haupt- und Realschule Bohmte, Oberschule Neuenkirchen und Thomas-Morus-Schule Osnabrück. „Diese Schulen erhalten das Gütesiegel 2012, weil sie ihre Schüler ausgezeichnet auf den Eintritt ins Berufsleben vorbereiten“, erklärte Regionalkoordinator Jürgen Stapelfeld. Im seit 2002 jährlich ausgeschriebenen Zertifizierungsprozess stellen freiwillig teilnehmende Schulen in einer umfangreichen schriftlichen Dokumentation und bei Besuchen der 16-köpfigen Jury aus Wirtschaft, kommunalen Einrichtungen und Landesschulbehörde ihre berufsorientierende Bildungsarbeit vor. Dazu gehören Orientierungstage, Praktika, Kompetenzanalysen, Workshops zur Entwicklung eigener Unternehmensideen, soziale Projekte zur Stärkung der Persönlichkeit, Schulfirmen und vieles mehr. Mark Reinhardt, Rektor der bereits zum dritten Mal zertifizierten Carl-Stahmer- Hauptschule in Georgsmarienhütte, verweist auf insgesamt über 30 Projekte zur Förderung der Berufsorientierung. Neu in diesem Jahr ist die Kooperation mit zwei Alten- und Pflegeheimen in der Nachbarschaft der Schule. Interessierte Schüler besuchen regelmäßig Senioren in den Einrichtungen, lesen ihnen vor oder gehen mit ihnen spazieren. Als Fortgeschrittene können sie dann leichtere Arbeiten aus dem Berufsfeld Pflege kennenlernen und so entscheiden, ob diese Tätigkeit eine Perspektive für ihr eigenes zukünftiges Berufsleben bietet. Das Bemühen um eine verbesserte Berufsorientierung sei im Interesse aller Beteiligten, unterstrich der Juryvorsitzende Felix Osterheider, Geschäftsführer Personal und Arbeitsdirektor der Georgsmarienhütte GmbH. Betriebe und Unternehmen „brauchen kluge Köpfe und bewerben sich um die jungen Leute, die bei uns etwas werden können – nicht nur materiell, sondern auch als Mensch“.

Von Petra Pieper (Neue Osnabrücker Zeitung)

 

 

Dokumentation der Konzepte und Absprache  2012

Berufsorientierungskonzept 2014

 

 

 

Seitenanfang

zurück

home