CSH: Große Unterstützung durch den Förderverein

Vielfache Investition im neuen Schulgebäude

 

Das Gebäude der Carl-Stahmer-Hauptschule an der Kirchstraße wird immer schöner (selbst überzeugen am „Tag der offenen Tür“, 3. Juni!). Ganz erheblichen Anteil daran hat der Förderverein der Schule! Davon konnte sich jetzt der Vorstand bei einem Rundgang überzeugen. Schulleiter Wilfried Engelhardt zeigte den Vorstandsmitgliedern, wie die genehmigten Mittel eingesetzt worden sind:

Zunächst schaute sich die Gruppe die wieder aufgebaute Blockhütte im Schulgarten an. Dank der Gelder des Fördervereins steht sie auf einer massiven Betonsohle, die vom Projekt „Arbeiten und Lernen“ gegossen wurde. Nun soll das Pausencafe noch auf Kosten des Vereins fachgerecht an das Stromnetz angeschlossen werden.

 
 

Auf dem Schulhof zur Kirchstraße hin wartete dann die nächste Erneuerung: Kuschelige Sitzgruppen im Grünen waren von Werkgruppen und dem fleißigen Hausmeister Heiko Beermann mit neuen Sitzflächen versehen worden. Das wetterfeste Edelholz finanzierte der Förderverein.

Beim Gang über den Schulhof erinnerte Schulleiter Wilfried Engelhardt an die adventliche Beleuchtung der neun Fenster über der Aula, die der Verein ermöglicht hatte. Die vorweihnachtliche Dekoration hatte vor allem den jüngeren Schülerinnen und Schülern sehr gut gefallen.

 

Und dann betrat man durch den Haupteingang den Altbau! Ein wunderschöner Blickfang ist jetzt der alte Brunnen in der Eingangshalle, die den Charakter eines Hotelfoyers angenommen hat. Der Sandstein des Brunnen war zunächst von den Vorstandsmitgliedern Beate Wagener und Brigitte Schneider gesäubert worden (ganz schöne Knochenarbeit!).

 
 

Mit robusten Hydropflanzen bepflanzt und von wachstumsfördernden Strahlern (hatte der Förderverein schon für den alten Standort der Schule gekauft) ins rechte Licht gesetzt, sind die beiden alten Brunnen nun eine wahre Augenweide. Gleichzeitig wurden auch die bereits vorhandenen Pflanzkübel, die vor zwei Jahren vom Projekt „Schulinternes Praktikum“ gebaut worden waren, mit frischen Pflanzen aufgefüllt.

 

Weiter ging´s in die Aula. Dort bietet die Schule die „bewegte Pause“ an. Während der verlängerten großen Pause können Spiele ausgeliehen werden: Tischtennis, Basketball, Federball, Brett- und Kartenspiele usw. Viele dieser Spiele wurden ebenfalls vom Förderverein finanziert.

Den Abschluss des Rundganges bildete der Besuch des Computerraumes. „Traditionell“ sorgt der Verein dafür, dass die notwendigen Anschaffungen wie Netzkarten, Druckerpatronen etc. gewährleistet sind.

Logisch, dass sich der Schulleiter ganz herzlich beim Vorstand des Fördervereins für diese ständige Unterstützung bedankte.

 
 

Um der Schule weiter so toll helfen zu können, erhofft sich Vorsitzende Heidi Borchelt noch viele weitere Mitglieder. Wie in der Vergangenheit wird der Förderverein bei allen schulischen Veranstaltungen vertreten sein, um weitere Mitglieder zu werben.

In der folgenden Vorstandssitzung war das diesjährige Waschfest - wie immer in der Waschanlage WAP des Vorstandsmitgliedes Anneliese Stengel - das zentrale Thema: Mit viel Pfiff und Phantasie will der Förderverein die Besonderheit umsetzen, die in der  folgenden Zahlenspielerei besteht: Das 9. Waschfest findet am 9.9. statt!!!

 

Waschfest "Lehrer waschen Autos" 2007

Seitenanfang

home