Protokoll vom 7. und 8.11.2006
Protokollantin: Elisa

Enthält ein neutraler Körper auch Ladungen?

Versuch:
Ein Plastikstab wird durch Reibung negativ aufgeladen. Er wird in die unmittelbare Nähe eines Elektroskops gehalten. (In der Animation ist es eine negativ geladene Kugel.)

Beobachtung:
Obwohl der negativ aufgeladene Plastikstab das Elektroskop nicht berührt, reagiert es und der Zeiger schlägt aus. Nimmt man den Plastikstab wieder aus der unmittelbaren Nähe des Elektroskops, zeigt der Zeiger nichts mehr an.
(Im Gegensatz dazu, wenn der Plastikstab das Elektroskop berührt. In diesem Fall schlägt der Zeiger noch so lange aus, bis die elektrische Ladung in die Erde abfließen kann.)
 
Deutung:
Es können keine Ladungen vom Plastikstab auf das Elektroskop übergesprungen sein, da diese Ladung sonst auch bei wieder entferntem Stab im Elektroskop bleiben und einen unveränderten Zeigerausschlag anzeigen würde.
Jeder neutrale Körper enthält schon ungleichnamige Ladungen (Protonen und Elektronen) in gleicher Anzahl. Diese sind gemischt, so dass man davon nach außen nichts bemerkt.
Hält man den geladenen Stab in die Nähe, so werden die negativen Ladungen des Elektroskops abgestoßen und wandern noch unten in die Halterung und den Zeiger. Die positiven Ladungen dagegen werden vom negativen Stab angezogen und wandern nach oben in die Platte. Die negativen Ladungen in der Halterung und im Zeiger stoßen sich gegenseitig ab und es kommt zum Zeigerausschlag.
Entfernt man den Stab, so ziehen sich die neagtiven Ladungen im unteren Bereich des Elektroskops und die positiven Ladungen im oberen Bereich gegenseitig an und mischen sich wieder. Der Zeigerausschlag geht zurück.

Später werden wir sehen, dass sich die positiven Ladungen nicht bewegen können. Durch das "Abwandern" von negativen Ladungen in den unteren Bereich bleiben die positiven Ladungen zurück und sind damit in der Überzahl:

Bei postiv geladener Kugel wandern die negativen Ladungen aufgrund der Anziehung in den oberen Bereich des Elektroskops. Dadurch sind die unten verbliebenen positiven Ladungen in der Überzahl und es kommt durch die gegenseitige Abstoßung zum Zeigerausschlag.

Ergebnis:

Jeder neutrale Körper enthält gleich viele positive und negative Ladungen.
Nähert man eine geladene Kugel einem neutralen Leiter, so werden dessen Ladungen getrennt:
die ungleichnamigen werden angezogen, die gleichnamigen abgestoßen. Diesen Vorgang nennt man Influenz.

Hauptmenü Physik Menü Elektrizitätslehre zurück weiter