Die Friesische Wehde und unser Schullandheim
Ein schönes Stück Friesland


Auf dem Heimgelände und im Haus eröffnet unser Schullandheim viele Möglichkeiten zu Freizeit- und Sportaktivitäten. Die ideale Lage, in einem der reizvollsten Landstriche Norddeutschlands mit einer Vielfalt von Landschaftsformen wie Marsch-, Moor-, Heide- und Geestflächen, sowie dem Naturschutzgebiet Wattenmeer, macht es zu einem guten Ausgangspunkt für vielfältige Freizeit- und Kulturerlebnisse im südlichen Friesland.

Das fast 1000 Jahre alte Neuenburger Holz, dessen alte Bezeichnung "Wehde" für Wald dem Gebiet den Namen "Friesische Wehde" gegeben hat, gehört zu den schönsten Waldgebieten in Norddeutschland. Das beliebte Ausflugsziel erinnert an den Waldreichtum des Mittelalters. Auf einem Spaziergang durch den Neuenburger Urwald, wie er populär genannt wird, trifft der Wanderer auf bis zu siebenhundertjährige Baumriesen, uralte Eichen und Buchen.

Zetel mit dem Erholungsort Neuenburg gehört zu den liebenswerten Ortschaften, die sich im Äußeren und Inneren eine gesunde Tradition bewahrt haben. Die Rutteler Mühle in Neuenburg, eine Galerie-Holländermühle aus dem Jahre 1865, gehört zu den wenigen Windmühlen, wo noch ständig Korn gemahlen wird. Mühlenmeister Egenhoff selbst führt Besucher durch die Mühle, die auch als Sägewerk betrieben werden kann. Er verkauft auch gerne frisches, echtes windgemahlenes Schrot und Korn.


Etwas weiter steht das im Jahre 1462 erbaute Schloss Neuenburg. In dem von einem schönen Park umgebenen Grafenschloß sowie dem alten niedersächsischen Bauernhaus "Rauchkate". befindet sich das Heimatmuseum mit der Ausstellung bäuerlicher Antiquitäten und einer umfangreichen Sammlung heimischer Vögel.

Der Heimatverein Neuenburg führt nach Vereinbarung Moorwanderungen durch das Naturschutzgebiet "Spolsener Moor" durch. Neben den Tennisanlagen, Reit- und Angelmöglichkeiten ist man in Zetel-Neuenburg auch stolz auf das idyllisch gelegene Naturfreibad mit reichhaltigem Freizeitangebot.

Das in seiner Art wohl einzigartige "Nordwestdeutsche Schulmuseum" in Zetel-Bohlenbergerfeld macht durch einen Schulraum einer einklassigen Schule um 1900 die Vergangenheit lebendig. Sammlungen zur Schulgeschichte mit Lehr-, Anschauungs und Arbeitsmaterial des 19. und 20. Jahrhunderts und eine Tonbildschau zur Schulgeschichte vervollständigen das Bild aus einer alten Zeit.

Das gut ausgebaute und ausgeschilderte Rad- und Wanderwegenetz von ca. 180km Länge um Zetel-Neuenburg herum lädt zu einem Streifzug durch die Natur ein. Übrigens, bei uns im Norden grüßt man von Rad zu Rad fast überall mit dem alten Ostfriesen-Gruß: "Moin-Moin!".

Doch auch die umliegenden Orte bieten eine Vielzahl interessanter Freizeit- und Erkundungsmöglichkeiten. Alle sind innerhalb kurzer Zeit mit den entsprechenden Verkehrsverbindungen oder auf einer Fahrradtour zu erreichen.