Geschichtliches zum Schullandheim



Im Bereich der Marinewerft wurden durch Unterstützung des Reichsmarineamtes eine Reihe von Wohlfahrtseinrichtungen geschaffen, deren Verwaltung im Jahre 1902 vom Wohlfahrtsverein übernommen wurde.

Dank besonderer Zuwendungen von der Marineleitung konnten der Wohlfahrtsverein im Sommer 1930 den Wunsch der Lehrlingsvereinigung der Marinewerft ein eigenes Wochenendhaus zu besitzen in die Tat umsetzen.
Am 07. Juni 1930 wurde der Grundstein gelegt und am 21. September 1930 fand die Einweihung und die Übergabe an die Lehrlingsvereinigung der Marinewerft statt.

Nach dem Kriege fand das Haus nach unbestätigten Aussagen zunächst als Internierungslager Verwendung, danach als Altenheim des Landkreises Friesland.

Ab September 1953 wurde es von der Schule Voslapp übernommen und als Schullandheim genutzt. Wer Einzelheiten zur Geschichte des Hauses kennt, über Bilder verfügt, die das Leben und Treiben im Heim wiederspiegeln oder im Besitz von Dokumenten ist, die für eine Dokumentation Verwendung finden können, kann sich an die unten angegebenen Adressen wenden.

Herzlichen Dank.


Historische (!) Fotos vom Schullandheim

(Quelle: Deutsches Marinemuseum)