Bibliotheken

Eine Bibliothek kann als reine Lesebibliothek (Leseecke), als Selbstlernzentrum und Informationspool und/oder als Einrichtung, die vom Ort und den Inhalten in enger Verzahnung mit dem Unterricht steht, geführt werden. Wenn eine Schule keine eigene gut ausgestattete und betreute Schulbibliothek hat, ist eine enge Kooperation mit der Öffentlichen Bibliothek und/oder der wissenschaftlichen Bibliothek vor Ort ratsam. So wird sichergestellt, dass die Schülerinnen und Schüler ein vielfältiges Angebot an aktueller Literatur erhalten, das ihre individuellen Leseinteressen berücksichtigt, und die Möglichkeit bietet, selbstständig nach Informationen und Literatur für Referate etc. zu recherchieren.

 

SCHULBIBLIOTHEK

In Niedersachsen gibt es ein Netzwerk für Schulbibliotheken sowie vier Regionalbeauftragte für Schulbibliotheksarbeit, die zur Unterstützung kontaktiert werden können. Die Akademie für Leseförderung Niedersachsen führt jährlich in Kooperation mit dem Niedersächsischen Schulbibliotheksnetzwerk und dem Kultusministerium den Niedersächsischen Schulbibliothekstag durch und schreibt den Niedersächsischen Schulbibliothekswettbewerb aus.

Das Fachportal „Schulmediothek“ bietet Informationen zu allen Fragen der Organisation von Schulbibliotheken, viele Beispiele zu bibliotheksgestütztem Unterricht und zur Zusammenarbeit von Schule und Bibliothek.

Literatur:

Holderried, Angelika und Birgit Lücke (Hrsg.). Handbuch Schulbibliothek. Planung, Betrieb und Nutzung. 2. überarbeitete Auflage. Frankfurt/Main: Debus Pädagogik, 2018.

 

ÖFFENTLICHE UND WISSENSCHAFTLICHE BIBLIOTHEKEN

Ein Standardangebot Öffentlicher Bibliotheken ist die Ausleihe von Medienkisten zu bestimmten Themen, erlebnisorientierte Einführungen in die Bibliotheksnutzung sowie die Durchführung von Bilderbuchkino- oder anderen Vorleseveranstaltungen. Darüber hinaus werden mit „Leo-Lesepilot“ Angebote für Erstklässler gemacht, Autorenlesungen durchgeführt und Bücher in mehreren Sprachen für Kinder aus anderen Ländern und Kulturen zur Verfügung gestellt. Ein niedersachsenweites Leseförderprogramm für Kinder von 11 bis 14 Jahren, das in mehr als 50 Öffentlichen Bibliotheken stattfindet, ist der JULIUS-CLUB. In vielen Öffentlichen Bibliotheken gibt es zudem digitale Veranstaltungsformate wie Escape-Room oder Action-Bound-Rallyes.

In wissenschaftlichen Bibliotheken finden Schulungen zur Verbesserung der Informations- und Recherchekompetenz statt. Die Herzog-August-Bibliothek in Wolfenbüttel, die Landesbibliothek in Oldenburg, die Gottfried-Wilhelm-Leibniz-Bibliothek in Hannover sowie die Archiv- und Studienstätte der Hoffmann-von-Fallersleben-Gesellschaft in Fallersleben bieten darüber hinaus Schülerseminare an.

CAPTCHA Image[ neues Bild ]

Letzte Änderung: 23.10.2019

Drucken

Sie möchten diesen Inhalt mit anderen teilen?

Niedersachen-Portal
Ich möchte diesen Inhalt über einen Social Network- oder einen Bookmark-Dienst teilen:

* Pflichtfelder
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln