{

 

#stayathome LUMIX-Fotowettbewerb für Online-Schulreporter in Corona-Zeiten

Das Niedersächsische Landesinstitut für schulische Qualitätsentwicklung (NLQ) veranstaltete in Kooperation mit dem LUMIX Festival einen Online-Fotowettbewerb für Schülerinnen und Schüler. Durch die Teilnahme sollte den Jugendlichen die journalistische Bedeutung von Fotos bewusster werden. In Zeiten der gesellschaftlichen Einschränkungen durch die Coronavirus-Pandemie spielen die sozialen Medien für Jugendliche eine große Rolle, um soziale Kontakte zu pflegen.

Wir wollten den kreativen Austausch der Schülerinnen und Schüler untereinander anregen. Sie sollten lernen, die digitale Welt selbst zu gestalten, anstatt nur passiv zu konsumieren.

Das sind die Preisträger!

Die Bilder sind auf dem Festivalaccount zu sehen.
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
Aus 317 Einreichungen musste sich unsere Jury auf 3 Bilder einigen, die es jetzt zu prämieren gilt. Wir waren stark beeindruckt von der Qualität und Kreativität der Einreichungen und die Auswahl ist uns nicht leicht gefallen. Danke an alle, die mitgemacht haben.
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
1. Platz (LUMIX GX-80 Kamera): Antonia Gaida, 14, Hannover
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
"Die Corona-Zeit hat nicht nur negative Seiten. Meine Familie
und ich verbringen momentan viel mehr Zeit miteinander und
wir haben zusammen einige neue Rituale entdeckt. So kam
auch dieses Bild zustande: Durch Corona hat unser Sportverein geschlossen. Um uns trotzdem fit zu halten, versammelt sich abends meine ganze Familie vor dem Fernseher und wir machen zusammen ein Workout. Das Bild zeigt meine Eltern und meine kleine Schwester."
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
2. Platz (LUMIX TZ-101 Kamera): Daniel Vögel, 17, Hannover
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
"Ich konnte meinen Geburtstag nicht feiern, die Schule ist geschlossen, mein Sportverein auch. Meine Freunde und
Familie kann ich nicht mehr sehen, mein Tagesrhythmus fehlt mir. Doch dann, am Tag vor meinem Geburtstag beschließe ich, dem ganzen Stress entgegenzuwirken. Ich bin früh in's Bett gegangen, um ausgeschlafen aufzuwachen und möglichst produktiv in den Tag zu starten. Geburtstag: Zack⚡
Gratulation an mich selbst; kalte Dusche; Lieblingsfrühstück; schnell zum Zeichentablet; Kopfhörer auf
und meinen neuen Lieblingssong auf Dauerschleife!"
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
3. Platz (LUMIX TZ-101 Kamera): Myra Martin, 15, Springe
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
"Dank der freien Zeiteinteilung ist die Beziehung zu meinem Hund noch intensiver geworden und ich fand nach einiger Zeit endlich wieder die Geduld, mich aufwendigen und realistischen Zeichnungen zu widmen. So habe ich begonnen, meinen Hund zu portraitieren, was bei den ganzen Haaren eine ganz schöne Herausforderung ist. Es macht mir viel Spaß,
jedes Detail so echt wie möglich zu gestalten."
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
Herzlichen Glückwunsch!

 

Tipp zur Story mit einem Bild

 

Wie mache ich mit? 

Ganz einfach: Postet bis zum ​01. Juni 2020, 23:59 Uhr​, ein journalistisches Foto auf eurem Account bei Instagram. Bitte verwendet dabei die Hashtags ​#lumixschoolreporter #stayathome​. Falls ihr das Bild nicht öffentlich auf eurem Account posten möchtet, legt einen neuen Account für einen Schülerblog an (Mindestalter 13 Jahre). Bei einem vorhandenen Schülerblog können natürlich mehrere Schülerinnen und Schüler der Schule mit je einem Bild teilnehmen. 

Bilder mit einer Story @home 

Gesucht werden keine Spaßbilder oder Poserbilder, sondern Fotos, die zeigen, wie ihr persönlich mit der Corona-Krise zuhause umgeht. Überraschendes, Alltägliches und Ideen für andere Schülerinnen und Schüler sind willkommen. Welche Menschen, Dinge, Rituale oder Orte sind euch in der letzten Zeit wichtig geworden? Was nervt? Alle wichtigen Informationen zur „Story“ des Bildes sollten in die Bildcaptions. Dazu auch unbedingt euren Namen (Foto von: dein Name) und bei Personen die Namen der Abgebildeten, die natürlich einverstanden sein müssen.

Bitte achtet beim Umsetzen des Themas darauf, euch und andere nicht zu gefährden!

Wichtig:

Die Jury schreibt Anfang Juni alle für einen Preis nominierten Fotografeninnen und Fotografen von @lumixfestival aus an.

Nur diese müssen dann das Bild an die E-Mail-Adresse schuelerwettbewerb@fotofestival-hannover.desenden. Im Text sind weitere Angaben des Fotografen/ der Fotografin zu nennen: Name, Alter, Schule in Niedersachsen und E-Mail-Adresse. Mit ihrer Bewerbung versichern die Teilnehmer und Teilnehmerinnen, dass alle abgebildeten Personen mit einer Veröffentlichung der Bilder einverstanden sind. Bei minderjährigen Abgebildeten muss das Einverständnis der Eltern vorliegen, die erst bei Auswahl für einen Preis eingesandt werden muss.

Datenschutz
:

Um am Fotowettbewerb teilnehmen zu können, ist es unerlässlich, nach der Nominierung alle Daten zu übermitteln und die geltende Datenschutzerklärung zu akzeptieren. Es steht allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern jederzeit frei, per Widerruf – auch nach einer Nominierung für einen Preis unter schuelerwettbewerb@fotofestival-hannover.devon der Teilnahme zurückzutreten. Die Datenschutzhinweise finden Sie hier.

Die von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern eingegebenen Daten werden ausschließlich zur Durchführung des Wettbewerbs gespeichert und nach Zweckerreichung wieder gelöscht. Eine Übermittlung an Dritte und eine eigene werbliche Nutzung der Daten erfolgt nicht.

 

 

Das sind Preise:

  1. Platz: Panasonic DMC-GX80KEG-K 

     2. und 3. Platz: Panasonic DMC-TZ101EKG

FAQ zum Fotowettbewerb:

Tipp 1:

Tipp 2

Tipp 4

Tipp 5

Tipp 6

Tipp 7

Tipp 8

Team
Jury (v.l.n.r): Constantin Rimpel (Fotostudent), Jako Erchinger (Lehrer), Karen Fromm (Professorin), Kim Zeidler (Fotostudentin)

 

 

 


Fotowettbewerb 2018: Mein bester Freund/ meine beste Freundin...

Eine gute Freundin oder ein guter Freund sollten die Hauptdarstellerinnen und Hauptdarsteller der Fotoreportagen sein, die Niedersachsens Schülerinnen und Schüler für diesen Wettbewerb fotografieren sollten. Ohne Posen oder Faxen. Authentisch und ungeschminkt. Die Reportagen sollten Einblick geben in das alltägliche Leben der Freundin oder des Freundes. Sie sollten erzählen von Schule oder Job, von Hobbys, Freizeit und Familie. Der beste Freund musste keine Mitschülerin oder Mitschüler sein. Es konnte auch das Nachbarmädchen/der Nachbarjunge sein, Vater oder Mutter, Oma oder Opa, einfach ein Mensch, dem man sich stark verbunden fühlt.

Die besten Arbeiten wurden am ersten Tag des LUMIX Festivals 2018 ausgezeichnet und in einem Container des Containerdorfes auf der Expo Plaza ausgestellt. Die drei Erstplatzierten wurden zum LUMIX Festival eingeladen und gewannen jeweils eine LUMIX Kamera.

Überwältigende Teilnahme 
214 Schülerinnen und Schüler haben die Herausforderung angenommen und den besten Freund bzw. die beste Freundin im Rahmen einer Fotoreportage portraitiert.

Die Wettbewerbs-Sieger
Folgende drei Siegerbeiträge wurden durch die Jury ausgewählt:

"Herrud" Mein Freund Jannis Klee Agnes


1. Preis: Milos Kudras (12 Jahre Gymnasium Limmer, Hannover), „Herrud"

Der junge Fotograf Milos Kudras hat seinen Großvater fotografiert, der den Spitznamen Herrud trägt. „Die Bilder sind sehr nah am Protagonisten und wirken authentisch und ungestellt. Der Betrachter bekommt einen tiefen Eindruck der Person und ihres Lebens. Die Arbeit zeigt ein sehr hohes Niveau beim Wechsel der Perspektiven und Distanzen und dem Spiel mit dem Licht. Für einen 12-jährigen Fotografen ist die Reportage eine ungemein reife Leistung und verdient ganz besondere Anerkennung", lautet das Urteil der Jury.

2. Preis: Jan Ommen (17 Jahre, Gymnasium am Wall, Verden), „Mein Freund Jannis Klee"

Die Jury hebt besonders die „starke Bilddynamik" und „beachtliche Farbästhetik" der Arbeit von Jan Ommen hervor. „Es gelingt Jan Ommen mit einer für einen Schüler hervorragenden Fototechnik, den Charakter des Freundes zu präsentieren", so das Fazit der Jury.

3. Preis: Sira Bohlmann (21 Jahre, Multimedia BBS, Hannover), „Agnes"

„Lebendig und vielseitig ist die Auswahl der Motive, mit denen Sira Bohlmann ihre Freundin Agnes zeigt. Die Reportage zeichnet sich durch ein ausgeprägtes Storytelling aus. Es werden viele Aspekte aus dem Leben der Protagonistin in ungeschminkter und natürlicher Weise gezeigt", resümiert die Jury mit Blick auf die Arbeit von Sira Bohlmann. Sie lobt insbesondere das Spiel mit den Lichtverhältnissen und das Gespür der jungen Fotografin für situative Bilder.

Die Siegerreportagen sowie Auszüge aus 50 weiteren eingereichten Arbeiten wurden während des LUMIX-Festivals im NLQ-Container auf dem Außengelände der EXPO-Plaza ausgestellt.

 

Was waren die Bewerbungsvoraussetzungen?

Am Fotowettbewerb konnten alle Schülerinnen und Schüler aus Niedersachsen teilnehmen. Folgende Kriterien mussten beachtet werden:

  • Die Bildgeschichten mussten mindestens 8 Fotos, konnten maximal 10 Fotos umfassen.
  • Die Reportagen mussten digital eingereicht werden.
  • Die Dateigröße der Fotos sollte mindestens 2400 Pixel an der längeren Bildseite betragen.
  • Die Reportagen mussten per WeTransfer.com an eine bestimmte Mailadresse geschickt werden.
  • Jedes Foto musste im Dateinamen den Namen der Fotografin bzw. des Fotografen tragen und eine Nummerierung in der Reihenfolge (Beispiel: FelixMustermann_01.jpg).
  • In einer Textdatei sollte die Freundin bzw. der Freund in etwa 500 Zeichen vorgestellt werden. Darin sollten auch die Adressdaten der Fotografin bzw. der Fotografin bzw. des Fotografen enthalten sein.
  • Mit ihrer Bewerbung versicherten die Teilnehmenden, dass alle abgebildeten Personen mit einer Veröffentlichung der Bilder einverstanden sind. Bei minderjährigen Personen musste das Einverständnis der Eltern vorliegen.

Beispiele für Fotos "Zuhause":

"Wenn der Papa alles ist." Die Fotoreportage von Leona Ohsieg befasst sich mit dem Leben eines kleinen Mädchens, das nur mit dem Vater in einer kleinen Wohnung in Hannover lebt. UNICEF-Foto des Jahres: ehrenvolle Erwähnung.

Weitere Informationen

Letzte Änderung: 25.06.2020

Drucken
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln