Friedensbildung

Krieg in der Ukraine: Informationen und Bildungsmaterialien

Aufgrund der aktuellen Situation in der Ukraine haben wir Materialien und Informationen zusammengestellt, die Lehrkräfte und pädagogisches Personal dabei unterstützen können, den Krieg, seine Ursachen und Auswirkungen im Unterricht, aber auch darüber hinaus, zu thematisieren. Dazu gehören auch die Ängste, Fragen und Sorgen der Kinder und Jugendlichen hier vor Ort. Wir möchten dazu beitragen, dass Kinder und Jugendliche mit dieser komplexen und in ihrer Aktualität bedrohlichen Situation im Osten Europas umgehen können, ohne von ihr überwältigt zu werden.

In den hier verlinkten Materialien finden sich daher Informationen für Lehrkräfte zur aktuellen Situation in der Ukraine und ihre historischen Hintergründe, wie auch altersgerecht aufbereitete Informationen für Kinder und Jugendliche. Da derartige Konflikte immer auch emotional belastend sind, finden sich ebenfalls einige Hinweise darauf, wie Lehrkräfte und Pädagog*innen, und ggf. auch Eltern und andere erwachsene Bezugspersonen, Kinder und Jugendliche im Umgang mit den Informationen begleiten können.

Diese Zusammenstellung stellt den Auftakt dar zu einer weiteren thematischen Begleitung der kriegerischen Auseinandersetzungen in der Ukraine und wird fortlaufend aktualisiert.

 

 

Koordinierungsstelle Friedensbildung am NLQ

Die am NLQ angesiedelte Koordinierungsstelle Friedensbildung unterstützt die Zusammenarbeit von Schulen und außerschulischen Anbieter*innen der Friedensbildung in Niedersachsen. Sie entwickelt Fortbildungen für Lehrkräfte und schafft auf Tagungen Räume, in denen Friedensbildung als Thema für die Schule und darüber hinaus weitergedacht werden kann. Angestrebt ist ein Netzwerk aus Schulen und außerschulischen Bildungseinrichtungen und -anbieter*innen, in dem sich Schulen in ihrer Entwicklung  wechselseitig unterstützen und befruchten und Kooperationen zwischen Schule und außerschulischer Bildung sich verstetigen und festigen können. 

Ein bereits bestehendes und fortlaufendes Angebot ist die Vermittlung von Expert*innen in ziviler Konfliktbearbeitung als Referent*innen für sicherheitspolitische Fragen in den schulischen Unterricht.

Kontakt

Dr. Susanne Umbach
05121 - 1695-129

Letzte Änderung: 04.03.2022

Drucken
zum Seitenanfang